Vermögensberatung und Versicherungsagentur

<<>>Fachliche Kompetenz mit individueller Betreuung

 

Die MIFID – Richtlinie (Markets in Financial Instruments Directive) gilt seit 1. November 2007 EU-weit und wurde in Österreich mit dem Wertpapieraufsichtsgesetz 2007 (kurz WAG 2007) umgesetzt. Grundlegende Zielvorstellungen neben der Harmonisierung der Märkte sind vor allem auch ein deutlich verbesserter Anlegerschutz und ein verstärkter Wettbewerb.

Kundenkategorisierung

Wertpapierdienstleistungsunternehmen sind in Zukunft verpflichtet, ihre Kunden, je nach Schutzbedürftigkeit, in drei Kategorien einzuteilen: der Privatkunde, der professionelle Kunde, und die geeignete Gegenpartei. Dadurch soll sichergestellt werden, dass innerhalb der einzelnen Kategorien die jeweils richtigen Schritte in Beratung und Empfehlung von Anlagestrategien gesetzt werden.

Anlegerprofil

Um eine bedarfsgerechte bestmögliche Anlagestrategie zu finden, sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, von Kunden Angaben über ihre Erfahrungen und Kenntnisse in Wertpapiergeschäften, deren Ziele und finanziellen Verhältnisse zu verlangen.

Best Execution Policy

Das Gesetz fordert vom Wertpapierdienstleistungsunternehmen eine so genannte „Best Execution Policy“, nach der die Ausführung von Kundenaufträgen zum Erwerb und zur Veräußerung von Finanzinstrumenten im bestmöglichen Interesse des Kunden zu erfolgen hat.

Interessenskonflikte

Lassen sich Interessenskonflikte nicht vermeiden und die Kundeninteressen dadurch möglicherweise beeinträchtigt werden, so muss das Wertpapierdienstleistungsunternehmen Art und Quelle des Interessenskonflikts dem Kunden offenlegen, damit dieser voll informiert eine Entscheidung über die betroffene Wertpapier- oder Nebenleistung treffen kann.

Optinvest und WAG 2007

Oberstes Prinzip von Optinvest ist absolute Fairness und Korrektheit gegenüber Kunden. Unser Bestreben, den bestmöglichen Erfolg zu günstigsten Bedingungen zu beschaffen, wird u. a. auch aus der Art und Weise der Honorierung unserer Leistungen ersichtlich, die sich in erster Linie am erreichten Wertzuwachs der Vermögensanlagen orientiert.